Grüne Scheine auf der Bank schaffen keine grünen Werte

Wächst Ihr Vermögen – oder liegt es nur auf der Bank rum?

„Innerhalb der letzten zwei Jahre haben die deutschen Kreditinstitute zehn Milliarden Euro in ihren Tresoren zusätzlich gelagert, um Negativzinsen zu entgehen“, so Bundesbank-Vorstand Carl-Ludwig Thiele. Eine Menge Papier für null Rendite!

Werte nachhaltig erhalten

Nachhaltigkeit wird gerne groß geschrieben. Ob im Bio-Laden, im Fairen Handel oder als „Fairsicherung“ – wer nicht genau hinschaut, findet manchmal Mogelpackungen, Misch-Modelle oder Marketingbegriffe. Echte Investitionen in grüne und Bio-Produkte schützen die Umwelt und das Klima, helfen Menschen vor Ort und unserer Gesundheit und schaffen vor allem faire, werthaltige Erträge für jeden Beteiligten.

Grüne Geldanlagen ermöglichen nachweislich und vielfältig attraktive Erträge zum Beispiel über energiesparende Lichttechnik, Sauerstoff spendende Aufforstungen, erneuerbare Energien oder Mikrofinanzfonds. Somit wird über direkte oder indirekte Investitionen – je nach Risikoprofil – ein spürbarer Mehrwert erzielt. Und je nach persönlicher Lebensplanung ist das möglich als Sparplan und als Einmalanlage.

Und wer dabei an seine Altersvorsorge denkt, findet auch dafür grüne Versicherungstarife, die ethisch und ökologisch Ihre Beiträge anlegen, damit Sie Ihre gewünschte (Zusatz-)Rente erhalten.

Wenn Ihnen also Ihre „grünen Scheine“ inflationsgeschützt und umweltfreundlich mehr bringen und nicht im Tresor an Wert verlieren sollen, fragen Sie am besten einen spezialisierten, freien Finanzanlagenberater oder Versicherungsmakler zu echten grünen Alternativen. Dieser informiert Sie auch gerne über Kosten und Risiken, so dass Sie eine transparente Entscheidungsgrundlage erhalten.

Dipl.-Pol. Volkmar H. Haegele

www.gruenvorsorgen.de

Veröffentlicht von

Volkmar H. Haegele

Dipl.-Pol. Volkmar H. Haegele studierte Wirtschaftswissenschaften in Hamburg und Integrierte Unternehmenskommunikation in Berlin. 2008 legte er die Prüfung als Fachberater für Finanzdienstleistungen (IHK) ab. 2016 folgte der zertifizierte Berater Heilwesen (IHK). Seine Zeit in der Finanzberatung begann 2003 in einer Investmentberatung in Hildesheim, bevor er sich dann 2007 in Ostfriesland und Bremen als Finanz- und Versicherungsmakler unabhängig machte. Davor war er 12 Jahre bei der Bundeswehr, u.a. als Umweltschutzoffizier. Aus dieser Zeit stammt auch das zunehmende Interesse an ökologischen Themen und die Motivation, konstruktiv etwas für den Klimschutz zu tun. Denn die Erfahrungen mit den Auslandseinsätzen zeigte, dass Umweltschutz, fairer Handel und das zielgerichtete nachhaltige Investitionen Einfluss auf Armut in Welt haben können. Daraus entstand das Unternehmensmotto: Menschen helfen ! Umwelt schützen ! Werte erhalten Seit 2007 ist sein Unternehmen Nordkurs Invest Konzeptionelle Wirtschaftsberatung auf sachwertbasierte Finanzkonzepte und -produkte spezialisert, die im Rahmen der sozial-ökologischen Finanzberatung gleichermaßen den Menschen und dem Umweltschutz helfen sollen. Durch die familiäre Umgebung nahm im Laufe der Zeit die Beratung von Heilberufen wie InhaberInnen von Apotheken und Arztpraxen zu. Hier nutzt der Heilwesenspezialist für die Gesundheitsberufe das Know-How der Interessenvereinigung Apotheken- und Praxisschutz im Heilwesennetzwerk RM eG.

Ein Gedanke zu „Grüne Scheine auf der Bank schaffen keine grünen Werte“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.